medienrot

Onlinejournal für PR und Medien

Wie der Flughafen München mit digitalen Krawallmachern umgeht, Abrufe eigener PR-Inhalte verdreifachen, 8 Tipps für Facebook Live.

Three little black kittens sitting in the garden
1. Wie schon in den vergangenen Jahren heißen die Buden und die Eislaufbahn vor Terminal 2 des Münchener Flughafens nicht „Weihnachtsmarkt“, sondern „Wintermarkt“. Dafür gab es in diesem Jahr jede Menge „erzürnte und hetzerische Kommentare von Menschen, die Weihnachten und das christliche Abendland in Gefahr wähnen.“ PR-Experte Klaus Weise, Chef von Serviceplan Public Relations, erklärt, wie der Flughafen München mit diesen digitalen Krawallmachern umgeht und fasst zusammen: „Gegen die organisierte Hetze, die unter dem Deckmantel des Christentums blanken Hass predigt, hilft nur das digitale Hausrecht.“ Ein Kommentar.
wuv.de >>

2. Die Abrufe der eigenen PR-Inhalte verdreifachen – hört sich gut an. Welche zwei einfachen Maßnahmen dabei helfen, zeigt Angelika Schulz. Fazit: „Mit einem prägnanten Titel und zusätzlichen Inhalten wie Bildern, Audios oder Videos, heben Sie Ihre PR-Inhalte ab.“
pr-agentur-blog.de >>

3. Für verifizierte Seiten wird Facebook Live ausgerollt. Das Team von INTERNET WORLD Business gibt acht Tipps, damit das Livestreaming gelingt.
internetworld.de >>

Kommentare sind deaktiviert.

Newsletter x