medienrot

Onlinejournal für PR und Medien

5. Februar 2016

Richard Gaul berät VW, wie Menschen mobile Inhalte verarbeiten, 5 Tipps für den Einsatz von Online Video Content.

Three little black kittens sitting in the garden1. Richard Gaul, langjähriger Kommunikationschef bei BMW, hat einen Beratervertrag mit Volkswagen. Dieser bestand bereits vor Bekanntwerden des Manipulationsskandals, das Mandat wurde aber in der Krise ausgeweitet. „Es geht um Nachhaltigkeit und die Rückgewinnung von Reputation“, so Gaul.
prreport.de >>

2. Fidji Simo, Director of Product bei Facebook, und Jeffrey Graham, Global Ad Research Director bei Twitter, beschreiben, wie Menschen mobile Inhalte verarbeiten. Was das für Unternehmen bedeutet? Twitter testete in Zusammenarbeit mit Dentsu/Aegis und Nielsen fünf Marken und definierte Tipps für mobile Werbevideos – vom Verpacken der Botschaft in unterhalsame Geschichten bis hin zur Erzeugung von Spannung bereits in den ersten Sekunden.
horizont.net >>

3. 5 Tipps für den erfolgreichen Einsatz von Online Video Content gibt’s von TargetVideo-Gründer Maximilian Gall. Er rät u.a., die Inhalte auf Smartphones auszurichten und auf die Power der sozialen Netzwerke zu setzen.
internetworld.de >>

4. Februar 2016

Newsletter mit hohem ROI, Instant Messenger als neue Kommunikationskönige, klassische vs. Online-PR.

Three little black kittens sitting in the garden1. Newsletter erzeugen einen hohen Return on Investment – für jeden investierten Dollar fließen durchschnittlich 58 Dollar zurück. Das zeigt der „National client email report 2015“ der Direct Marketing Association. Im Wesentlichen hat das drei Gründe: Bei E-Mails liegt die Kontrolle sowohl beim Sender als auch beim Empfänger. Im Business-Kontext bevorzugen viele E-Mail als Kommunikationsweg. E-Mails eignen sich perfekt zum Aufbau von Kundenbeziehungen.
dma.org.uk >> (Report); customer.io >>

2. Instant Messenger sind die neuen Kommunikationskönige, da ist sich Manfred Klaus, Sprecher der Geschäftsführung der Plan.Net Gruppe, sicher. Er beobachtet zwei Entwicklungen, die für Unternehmen spannend sein könnten: „Zum einen versuchen viele Instant Messenger neue Nutzergruppen zu erschließen und ihre oft kostenlosen Angebote zu monetarisieren. […] Zum anderen verschwimmen die Grenzen zwischen Messenger Apps und sozialen Netzwerken immer mehr.“
internetworld.de >>

3. Sowohl über klassische als auch über Online-PR lässt sich mit den Zielgruppen kommunizieren. Was beide Instrumente unterscheidet, hat das Team von PR-Gateway in einer Infografik gegenübergestellt.
pr-gateway.de >>

3. Februar 2016

VW-Kommunikationschef Hans-Gerd Bode im Interview, Vortragsreihe „Kommunikationsmanager live“, Shield 5.

Fotolia#Denis Tabler_54884871_Mittwoch_Enten-s1. Im Interview mit dem PR Report wehrt sich VW-Kommunikationschef Hans-Gerd Bode gegen die Kritik an der Krisen-PR des Konzerns, räumte aber ein, dass die Krisenkommunikation „für die Zukunft strukturell anders“ aufgestellt werden müsse.
prreport.de >> (Auszug)

2. Das prmagazin und die Macromedia Hochschule Köln starten gemeinsam die Vortragsreihe „Kommunikationsmanager live“. Dabei geben renommierte PR-ExpertInnen Einblick in ihren Erfahrungsschatz und laden zum Austausch ein. Die Abendveranstaltungen, die von Holger Sievert, Professor und Leiter der Media School, moderiert werden, finden auf dem Macromedia-Campus Köln statt – folgende Termine stehen bereits fest: 18. Mai 2016, 8. Juni 2016, 5. Oktober 2016, 26. Oktober 2016.
prmagazin.de >> (Meldung); macromedia-fachhochschule.de >> (Termine & Anmeldung)

3. Instagram kann mehr als nur Fotos! „Shield 5“ ist der erste Episoden-Thriller exklusiv für das Social Network. Jede der insgesamt 28 Folgen ist 15 Sekunden lang. Seit gestern ist die erste Episode online, jede Tag soll nun eine weitere folgen. Instagram nennt das Ganze „Social Cinema“.
instagram.com >> (1. Folge); wired.de >>

2. Februar 2016

2. PR-Kreativ-Ranking, Influencer Marketing in der Fashion und Beauty Branche, der Blog als erfolgreiches PR- und Verkaufsinstrument.

Three little black kittens sitting in the garden
1. Beim 2. „PR-Kreativ-Ranking für Deutschland“ schneidet die Agentur Ketchum Pleon als Sieger ab. Auf den Plätzen folgen Vorjahressieger achtung! und die Agenturgruppe von fischerAppelt.
pr-journal.de >>

2. Fashion- und Beautyunternehmen wollen 2016 mehr für Influencer Marketing ausgeben. Die Budgets sollen laut der Studie „The Rise of Influencers“ des Fashion and Beauty Monitors um 59 Prozent steigen.
hello.fashionmonitor.com >> (Studien-Download); fashionista.com >> (engl.); futurebiz.de >>

3. In acht Schritten vom inaktiven Blog zum erfolgreichen PR- und Verkaufsinstrument – wie das geht, zeigt Daniela Heggmaier.
danielaheggmaier.com >>

2. Februar 2016

SocialWebBuzz TecDax-Firmen

tecdaxOffenbar lief das Jahr gemächlich an. Denn der SocialWebBuzz sank im Januar von 73.000 auf 67.000 Erwähnungen. Da bleibt also für das neue Jahr noch deutlich Luft nach oben. Zum Jahresbeginn startete dafür die Siltronic AG in unserer TecDax-Beobachtung. Wie sie sich zum Auftakt geschlagen hat, erfahren Sie hier.

weiter →

2. Februar 2016

Des Kaisers neue Reichweiten

Foto: © Fotolia/beeboys

Foto: © Fotolia/beeboys

Beim Preisfeuerwerk des Internationalen Deutschen PR-Preises der DPRG in Frankfurt konnte man schnell den Überblick verlieren. Zu schnell wechselten die Moderationen, Preise und Protagonisten auf der Bühne. Im Gedächtnis blieb mir aber, dass in einer Begründung erwähnt wurde, dass man mit dieser Kampagne mehrere Milliarden Menschen erreicht hätte.

Als Medienanalyst und PR-Erfolgsmesser denkt man dann schnell: „Wie soll man das denn gemessen haben?“ Eine wirkliche Messung, wie viele Menschen man wirklich „erreicht“ hat, ist nur mit Meinungsumfragen zu leisten. Da Meinungsumfragen aber meist außerhalb der Budgetreichweite normaler PR-Verantwortlicher liegen, kann ich mir schwer vorstellen, dass in diesem Fall wirklich gemessen wurde, wie viele Menschen erreicht wurden. weiter →

1. Februar 2016

Fitness- und Gesundheitsunternehmen: Die perfekte Ausrüstung für einen erfolgreichen PR-Run

Foto: © Fotolia/WoGi

Foto: © Fotolia/WoGi

Auf die Plätze, fertig, los! Im Bereich Fitness und Sport wissen Unternehmen, dass das Erreichen der Ziellinie schnell zum Hindernislauf werden kann. Die Konkurrenz schläft nicht und setzt alle Mittel und Optionen ein, um die Zielgruppe zu erreichen und aus Usern und Kunden echte Fans zu machen. Hier sind drei Kommunikationsmittel für den Bereich Sport und Gesundheit, um gezielt den nächsten PR-Lauf zu meistern: weiter →

1. Februar 2016

Rebranding bei der Hamburger Agentur GGH Lowe, Case-Study: Porsches Twitter-Kampagne #MissionE, wie Unternehmenskommunikation vom Newsroom profitiert.

Three little black kittens sitting in the garden
1. Die Hamburger Agentur GGH Lowe firmiert nochmal um und plant den Einstieg ins PR-Geschäft. Geplant ist laut Horizont ein Joint Venture mit einer Schwesterfirma aus der Interpublic-Holding – es soll sich dabei um Golin Harris handeln. Die neue gemeinsame Firma soll im März starten und von einer Frau geführt werden, heißt es bei dem Online-Dienst für Werbung und Marketing weiter.
horizont.net >>

2. Mit der Twitter-Kampagne zur #MissionE sorgte Porsche zur IAA 2015 für mehr Interaktion und Besucher auf @PorscheNewsroom. Dr. Josef Arweck, Leiter Kommunikation Porsche, erklärt, warum die Wahl auf Twitter als Kommunikationsplattform fiel und wie die Kampagne entstand.
onetoone.de >>

3. Michaela Paefgen-Laß fasst zusammen, wie Unternehmenskommunikation vom Newsroom profitiert. Sie hält fest: Das strategische Teamwork bereichert die Kommunikation und sorgt für mehr Effizienz.
springerprofessional.de >>

Newsletter x