medienrot

Onlinejournal für PR und Medien

16. April 2015

Umfrage zur Bezahlung von PR-Auszubildenden, wichtige Fähigkeiten fürs Content Marketing, Texten für Instagram.

1. 60 Prozent der Agenturen bezahlen ihre PR-Auszubildenden nach DJV-Regeln oder besser, d.h. sie zahlen mindestens 1800 Euro. Das ergab eine Online-Umfrage zwischen dem 25. Februar und dem 1. April dieses Jahres, an der 67 Agenturen teilnahmen. Vor zwei Jahren waren es noch 85 Agenturen, die Einblick in ihre Vergütungsstrukturen gewährten. „Unabhängig von den konkreten Ergebnissen spricht das aus meiner Sicht nicht dafür, dass die Branche transparent sein will. Versetzt man sich in die Rolle von Berufseinsteigern, ist das ein sehr fragwürdiges Signal“, bewertet Gerhard A. Pfeffer, „PR-Journal“-Herausgeber und Initiator der Umfrage die gesunkene Teilnehmerzahl.
pr-journal.de >> weiter →

15. April 2015

Nachhaltige PR-Arbeit: Vorbereitung ist das halbe Leben

Miriam Rupp - Mashup Communications

Gerade in der Anfangsphase kommen in der Kommunikationsarbeit Geduld, Ausdauer und eine langfristig ausgerichtete Strategie oft zu kurz. Worauf es neben guten Ideen und Kontakten insbesondere in der PR-Startzeit ankommt, zeigen die folgenden drei Tipps: weiter →

10. April 2015

Recruiting-Studie, 10 Werkzeuge zum Erstellen von Infografiken, 5 Tipps für mehr Traffic.

1. Fürs Recruiting nutzen Unternehmen meist Jobportale (92%) und die unternehmenseigene Karrierewebseite (87%). Nach wie vor ist XING das am intensivsten eingesetzte Netzwerk, wobei hier das Firmenprofil am häufigsten genannt wird: 61% nutzen es gelegentlich oder regelmäßig. Die Nutzung von Social Media zur Direktansprache („Active Sourcing)“ sinkt, klammert man die HR-Dienstleister aus. Das zeigt die „Social Media Recruiting Studie 2015“, an der 423 HRlerInnen aus Deutschland, 38 Prozent von ihnen mit Personalverantwortung, teilgenommen haben.
socialmedia.online-recruiting.net (kostenfreier Download) >>; wollmilchsau.de >> weiter →

Newsletter x